ÖM 2016 – mit dem Ergebnis glücklich und zufrieden!

Nach langer Zeit fanden wieder dir Österreichischen Staatsmeisterschaften in Wien statt. 5.+ 6. Nov. 2016

Heuer war leider die UWW mit wenigen Startern am Start- Trotzdem können wir mit dem Ergebnis sehr zufrieden sein!

Wir haben …

GOLD…den österr. Juniorenmeister am Sprung – Richard Palicka

BRONZE…die österr. Bronzemedaillensiegerin am Stufenbarren bei den Juniorinnen – Katrin Palicka

BRONZE…die Bronzemedaillengewinnerin in der allg. Klasse Juniorinnen – Fabjana Engerth

Bei den Junioren…

…erkämpfte sich Richard Palicka im Mehrkampf den guten 6. Platz obwohl zwei Stürze am Boden bei den schweren Elementen Doppelsalto vw. und Doppelschraube vw. sowie der Sturz beim Sprung ihm einen Platz gekostet haben. Aber trotz zwei Stürze bei der Qualifikation konnte er – durch den höchsten Schwierigkeitswerte – noch den Einzug in das Finale retten! Am Sonntag gelang ihm dann, dass er beide Sprünge stand und sich damit den sicheren Sieg bei den Junioren im Sprung holte! BRAVO zu dieser Leistung!  Endlich die erhoffte Goldene gesichert!

Bei den Juniorinnen….alle 3 waren das erste Mal dabei!

Chayenne Tobok wäre eine typische Turnerin der allgemeinen Klasse, darf aber aufgrund ihres zu jungen Alters noch nicht dort antreten und musste daher bei den Juniorinnen starten. Mit dem Druck, dass hier nur österr. Kaderturnerinnen am Start waren, ging sie gut um und konnte ihre Übungen gut präsentieren. Leider war der Balken nicht nett und warf sie zu oft ab. Als 15. beendete sie ihre ersten Staats.

Julia Gutmann, die zweite Turnerin in dieser Klasse, die dem österr. Kader noch nicht angehört, kämpfte fleißig. Leider war der Tsuki am Sprung noch nicht reif für den Wettkampf. Sie hätte, so wie sie ihn in der Trainingshalle springt, gute Chancen auf das Sprungfinale gehabt! Trotz der leichtern Sprünge überholte sie zwei Kaderathletinnen. Am Stufenbarren, dem schwersten Gerät, konnte Julia, die noch nicht mal 4 Jahre trainiert, sogar 4 Kaderturnerinnen (die teilweise schon 4 Jahre im Kader sind, wo Julia noch keinen Turnsaal von innen kannte) hinter sich lassen! Platz 14. Brav! Weiter so! Nie aufhören und an sich glauben!

Katrin Palicka, hat das unmögliche möglich gemacht! Durch eine langwierige Verletzung am Fuß, gezwungen immer nur Stufenbarren zu trainieren 😉 – ist zum Glück ihr Lieblingsgerät – hat sie es geschafft als einziger Jahrgang 2004 (alle 4 anderen Teilnehmer sind Jahrgang 2001 – daher 3 Jahre älter) in das Stufenbarrenfinale als 5. einzuziehen. Am Sonntag kam dann noch die Draufgabe. Mit einer sauber durchgekämpfte Übung, mit dem neuen Teil Riesen 1/1, beendete sie überraschend als 3. den Wettkampf!  Die Freude über ihre erste Staatsmeisterschaftsmedaille ist groß!

In der Allgemeinen Klasse…

Juniorinnen

Fabjana Engerth ging hochmotiviert in den Wettkampf. Vor erst 2 Jahre kam sie zu uns. Das intensiven Training hat sich ausgezahlt! Mit 41,06 Punkten erreichte sie den tollen 3. Platz, knapp am zweiten vorbei! Fabi zeigte ihre Übungen sicher und mit eine guten Ausführung. Ihr neues Element Schraube rw. am Boden war mächtig hoch! (2. FX, 3. BB)

Seniorinnen

.. Kinga Skrzypko, die erst seit 1 1/2 Jahren leistungsmäßig trainiert (vor zirka 2 Jahren Kunstturnen entdeckt hat) und zu den ältersten Damen gehört, war ihr hoch angestecktes Ziel die Teilnahme an der ÖM. Und sie setzte es auch um. Bewundernswert! Auch wenn es nur der „letzte Platz “ wurde, das muss man mal nachmachen! Bravo!

 

Hier die glücklichen Trainer

Und dann hatten wir auch noch 2 fleißige Helfer der UWW beim Wettkampf:

%d Bloggern gefällt das: