Attila Pinter Cup 2016

Am 23.4.2016 fand heuer der 19. internationale ASVÖ Jugendcup in Innsbruck statt, der zur Erinnerung an Attila Pinter – Landestrainer von Tirol – eingeführt wurde.

Die UWW wurde von Richard und Katrin Palicka, Julia Gutmann, Louise Brecht und Mariam Ali vertreten. Für Mariam war es der erste große Kürwettkampf.

Hier eine kurze Zusammenfassung:

Richard Palicka: Es gelang ihm ein sehr guter Wettkampf. Da er Seitpferd nicht wirklich trainieren konnte – Handgelenksprobleme – erbrachte die Übung mit einem Sturz noch 9.4 Punkt! An den Ringe erturnte er den guten 7. Platz, national 5. Platz. Am Sprung konnte er seine Leistung wieder abrufen. 6. Platz klinkt hart, aber er ist nur 0,3 Punkte vom Erstplatzierten entfern. In der nationalen Wertung wäre es der 3. Platz. Jede Kleinigkeit zählt! Am Barren  erreichte er den top 4. Platz. Von Österreich der 3. Platz. Die Reckübung ist ihm gut gelungen. Es wurde jedoch recht streng gewertet! Boden war sein letztes Gerät. Er zeigte erstmal den Doppelsalto vorwärts im Wettkampf = D und stand ihn bombig! Leider geschah dann in der nächsten Bahn beim Doppelsalto rw. ein Hoppala. Er wäre gut und hoch gewesen, nur Richard hatte ein Problem mit dem gut federten Boden. Der Oberkörper war etwas zu weit vorne und es riss ihm die Füße unterm Körper weg. Bauchfleck leider! Die Motivation war dahin.  Bei der anschließenden Schraube vw. gelang der Absprung zum Salto vw nicht optimal und er landete am Po. Richard war zuerst sehr traurig! Später konnte er aber über sein Video wieder lachen!

Katrin Palicka: Ihre Leistung war sehr zufriedenstellen, wenn man bedenkt, dass sie lange nicht voll trainieren konnte – Fußballenpoblem. Der Tsukahara am Sprung war schon qualitativ sehr gut nur leider folgte ein Sturz rückwärts bei der Landung. Am Stufenbarren hatte sie einen der höchsten Ausgangswerte von Österreich. Leider beim Konter hatte sie einen Zwischenschwung. 3. Platz national. Am Balken präsentierte sie sich gut nur leider gelang ihr die gymnastische Serie auch beim zweiten Anlauf nicht. Schade! Der Boden war bis auf zwei gymn. Elemente recht gut.

Julia Gutmann: Die Bodenübung präsentierte sie brav mit sehr schönen gymnastischen Sprüngen. Am Sprung gelangen ihr beim Einturnen einige gut Tsukaharas gebückt, doch im Wettkampf wurde es leider nur der Tsukaharaansatz. Die Stufenbarrenübung war gut (6. national). Balken war ohne Sturz und sauber geturnt. Jetzt fehlen die Schwierigkeiten noch!

Louise Brecht: Lou präsentierte eine schöne exakte Bodenübung mit perfekten Landungen bei den Rückwärtssalti. Leider, bei der letzen Diagonale – Strecksalto vw. – gings nach vorne auf die Knie ..Sturz….Der Boden federt gut!!! Am Stufenbarren schlichen sich leider Stopps und ein Abstieg ein. Beim Sprung hat sie bei der ganzen Drehung zu wenig gedreht. statt Halbe-Ganze wurde es zu Halbe-Halbe. Am Balken präsentierte sie sich brav. Nur die gym. Serie misslang und fehlt dadurch sowie ein Sturz beim Schrittsalto.

Mariam Ali: Für Mariam war es der erste wirklich große Wettkampf. Außerordentlich positiv sind wir von ihr überrascht worden. Die Bodenübung war sehr schön und am Balken gab es keinen Sturz. Am Sprung zeigte sie einen guten Überschlag. Den Stufenbarren ließen wir aus, da die Übung noch nicht fertig ist (Mariam trainiert erst seit 2 Jahren). Obwohl sie nur 3 Geräte geturnt hat wurde sie nicht letzte! Brav!

%d Bloggern gefällt das: