8. Alpen Adria Kids Cup am 26.11.2017

Auch heuer starteten Kinder von unserem Verein beim Alpen Adria Kids Cup, ein Wettkampf der sehr beliebt ist, etwas aus der Norm fällt und fast alle Bundesländer trotzdem daran teilnehmen!

So wird im Level 1 eine Mixform von den zwei vereinfachten österreichischen WK-Stufen Kinder 2 und Kinder 1 angeboten. Jedes Kind kann nach persönlichen Können seine Übung wählen. Es sind alle Kinder der Jahrgänge 2009 und jünger startberechtigt.

Im Level 2 können die „Kinder“ ihren ersten Kürwettkampf (CdP erleichtert) absolvieren und sich somit mit den Großen vergleichen. Das Niveau war heuer sehr hoch! Die Jahrgänge 2007 und 2008 sind sichtlich wieder sehr starke Jahrgänge!

Zusammenfassung unserer Ergebnisse

LEVEL 1 – Jahrgang 2009 und jünger – viele von unsere neuen Turnerinnen bestreiten ihren ersten Wettkampf!

46 Starter!

Sophie Hinterleitner

Unsere fleißige Fidschi, die erst 8 Monate dabei ist, bemühte sich sehr, war jedoch vom Pech verfolgt. Am Boden begann der Wettkampf noch mit einer tollen Übung und 11,8 Punkte (7. Platz). Dann folgte der Sprung. Salto vw. gelang ihr recht gut, doch durch die kurze Landematte folgte ein Sturz nach vorne. Ein Punkt weg. Beim Überschlag erwischte sie den Anlauf nicht und machte ein echtes „Hoppala“ über den Kasten. Dieser Fehler kosteten ihr mindestens 5 Punkte! Stufenbarren war gut (10,3 Punkte = 13. Platz). Beim Balken sauber gearbeitet doch beim Rad, das sie im Training als einzige immer locker hinstellte, ging sie vom Balken! Schade! Wieder ein Punkt weg. Somit leider nur der 31. Platz mit 37,6 Punkten (7 Punkte mehr –> 9. Platz?)

Lara Grünsteidl – unser Kücken!

Als Jüngste (JG 2012) beim Wettkampf, wo andere noch Kinder 3 beginnen, stürzte sie sich in die Kinder 1. Natürlich sind noch nicht alle Elemente da, aber das was sie zeigt schaut sehr gut aus! Sie erreichte von 46 Turnerinnen, die bis zu 4 Jahre älter sind, den 36. Rang (35,1 Punkte) , wobei sie am Balken 3 mal – fast unnötig – abstieg! Stufenbarren gelang ihr der 14. Platz! Bitte mach so fleißig weiter!

Johanna Sic 

Hanni, eine von unseren Zwillingen, belegte nach nur 2,5 Monaten Training bei ihrem ersten Wettkampf den guten 37. Platz. Ich bin echt stolz auf deine Leistung nach so einer kurzen Zeit! Bitte fleißig weiter zum Training kommen!

Rosa Neumann – unser Frischling

Nach nicht einmal 2 Monaten Training bestreitet sie ihren ersten Wettkampf. Sie wählte die Kinderstufen 2 Übungen. Diese sind etwas leichter aber auch vom Ausgangswert je 2 Punkte tiefer angesetzt. Trotzdem freut mich deine Leistung und durch deine Aufmerksamkeit im Training kannst du noch viel erreichen! Platz 41. mit 32,85 Punkten.

Charlotte Sic 

Lotti, auch erst seit 2,5 Monaten im Kunstturnen, bemühte sich so sehr, doch am Sprung hatte sie etwas zu wenig Schwung und kam annähernd perfekt zum Handstand, doch nicht auf die andere Seite. Schade! Auch vom Balken stürzte sie einmal. Platz 43.

LEVEL 2 – Jahrgänge 2007 und 2008 – für viele der erste Kürwettkampf

32 Starter

Selena Silic 2007

Selena, die am Vortag schon ihren ersten internalen Wettkampf bestritt, begann sehr gut. Doch am Balken (am Vortag noch sturzfrei), da er niedriger war als am Samstag, hatte sie zu viel Schwung und stieg gleich beim Aufgang ab. Zwei weitere Stürze (Drehung und Flick) folgten leider noch. Somit 3 Punkte weg. 17. Platz mit 32,3 Punkten.

Katharina Frantz 2008

Katharina, die erst seit 5 Monaten bei uns trainiert, trat mutig die Probe zu ihrem ersten Kürwettkampf an und kam auf den 26. Platz mit 26,55 Punkten. Mehr kann man sich nach so kurzer Zeit nicht erwarten. Bleib weiterhin so fleißig!

Sophie-Marlen Sic 2007

Die große Schwester der Zwillinge, ist auch erst 14 Monate beim Turnen dabei. Mit 26,3 Punkten belegte sie knapp hinter Kathi den 27. Platz. Für sie ein guter Wettkampf. Weiter so fleißig und mit Freude zum Training kommen!

Lina Rattay 2008

Lina turnte sehr bemüht. Am Stufenbarren riskierte sie den neu gelernten Abgang Strecksalto rw, der gut gelang, aber leicht überdreht war. Somit ein Sturz. Am Balken waren es zu vielen Stürze (3) und die nicht ausgeturnten gymnastischen Teile, die einen besseren Platz verhinderten. Schade!

Als Kampfrichter im Marathonbewerb waren Kinga und Hoba im Einsatz. Ein langer Tag!

%d Bloggern gefällt das: